Komplexe Bauteile durch Pulverspritzgießen

 

Wenn komplexe metallische oder keramische Bauteile in Serie hergestellt werden sollen, wird in immer mehr Fällen das Pulverspritzgießen als Fertigungsmethode eingesetzt. Das Verfahren ermöglicht es Beispielsweise keramische Bauteile mit komplexer Außenkontur in sehr geringen Fertigungstoleranzen herzustellen. Ein Beispiel sind Düsen für Hochdruckreiniger die über das Keramikspritzgießen in Serie hergestellt werden.  

 

 

 

Hochdruckreinigerdüsen (Quelle: Kläger Spritzguss GmbH & Co. KG)

 

Aber auch in vielen anderen Bereichen finden sich keramische Bauteile die durch das Pulverspritzgießen hergestellt werden. In vielen Kaffeevollautomaten finden sich Mahlwerke die über das Keramikspritzgießen, oder in englisch Ceramic injection moulding (CIM), hergestellt werden.

Aber auch das Metallspritzgießen wird in verschiedensten Fällen eingesetzt. Vor allem bei Bauteilen aus Metallen die sich schwer oder nur aufwändig bearbeiten lassen, wie Wolfram oder Titan, ist das zu englisch metal injection moulding (MIM) wirtschaftlichste Verfahren für große Stückzahlen. 

Versucht man das Pulverspritzgießen in einzelne Bereiche zu unterteilen ergeben sich mindestens vier Fertigungsschritte. Die Herstellung des Pulvergemisches mit einem Binder, dem sogenannten Feedstock, das Abformen der Bauteile durch Spritzgießen, die oft als Grünteilproduktion benannt wird und die thermischen Nachbehandlungsschritte Entbindern und Sintern. Das Entbindern wird dabei teilweise noch in unterteilt, dazu finden Sie aber Detailinformationen unter dem Menüpunkt.

 

 

Das Pulverspritzgießen an sich ist ein sehr altes Verfahren, dessen Ursprünge anfang zu Beginn des 19. Jahrhunderts zu finden sind. Vor allem seit Ende der 90er Jahre hat des Verfahren wieder den Weg in die industrielle Fertigung gefunden hat. Es gibt viele Feedstockhersteller von denen Standartmaterialien bezogen werden können, die Maschinentechnik und Werkzeugtechnik wurde entsprechend für diese Anwendung optimiert und auch Entbinderungsöfen und Sinteröfenhersteller gibt es mit jeweiliger Spezialisierung auf das MIM oder CIM Verfahren. Als Zulieferer haben sich sowohl im MIM-Bereich als auch im CIM Bereich einige Firmen etabliert die teilweise auch sehr große Kapazitäten aufbringen können.


Wenn Sie weitere Fragen zum Pulverspritzgießen haben, schauen Sie sich unsere weiteren Erklärungen an.

Wenn Sie konkrete Projektvorstellungen haben sprechen Sie uns bitte an. Wir werden versuchen Ihre Fragen zu klären oder Ihnen einen geeigneten Ansprechpartner zu vermitteln.